de
Fernwartung
Newsletter

Name

E-Mail:

Patenkinder

Soziale Projekte anstelle von Weihnachtsgeschenken

In Ihrem Namen unterstützen wir verschiedene soziale Projekte. Anstelle von Weihnachtsgeschenken unterstützen wir bei WorldVision, Plan und Mumias fünf Patenkinder. Für je 50 Kunden, eines. Wir sind in persönlichem Kontakt zu den Organisationen wie auch zu jedem einzelnen Kind oder deren Eltern. Dadurch wissen wir, von Ihrer Unterstützung profitieren die Kinder, deren Familien und in der Regel das ganzen Dorf oder sogar die ganze Region. Wir denken, dass ist nachhaltiger, als Ihnen jedes Jahr ein Geschenk zu verteilen.

Unsere Patenkinder

Gor Hakobyan ist am 24 November 2002 geboren,

 kommt aus Armenien

Projektdetails

 

 

                         

Hannatou Boubacar  ist am 14 März 2001 geboren,

kommt aus Niger

Projektdetails

 

                         

Shylet Gwatida ist am 7 Juli 2004 geboren,

 kommt aus Simbabwe

Projektdetails

                         

Cao Thi Giang ist am 20 Juli 2002 geboren,

 kommt aus Vietnam

Projektdetails

                         

Antonia Rodas ist am 10 November 2002 geboren,

 kommt aus Paraguay

Projektdetails

                         

Das Mumias-Projekt ist ein Waisenhaus-Projekt etwas ausserhalb der westkenianischen Kleinstadt Mumias. Mumias liegt eine gute Autostunde vom Ufer des Viktoriasees entfernt. Es wurde auf Grund einer privaten Initative anfangs 2009 von Michael Merkt und Elizabeth Wahl ins Leben gerufen. 

Das Mumias-Waisenhaus mit dem Namen Mumias Kids Centre ist eine humanitäre Arbeit, die sich zum Ziel gesetzt hat, Waisenkindern, die ihre Eltern durch Unfälle oder Krankheit (meistens Aids) verloren haben, in ihrer Not zu helfen. Viele dieser Kinder leben auf der Strasse und haben keine Zukunftsperspektiven. Durch eine gut koordinierte Zusammenarbeit mit Fachleuten vor Ort sollen die Kinder ein Zuhause bekommen, grundlegende medizinische Versorgung erhalten, die Schule besuchen und sich innerhalb der Heimfamilie auf das Leben vorbereiten können.

Das Kenianische Recht schreibt vor, dass ein Waisenhaus mindestens 25 Kinder aufnehmen muss, um eine behördliche Betriebsgenehmigung zu erhalten. Das Projekt ist derzeit auf diese Kapazität ausgelegt. Die Landgrösse und die Planung des Areals erlauben die Erweiterung des Heims, sodass mit der Zeit mehr Kinder aufgenommen werden können.

E-Mail: info@aksoft.ch    Telefon: 071 280 05 15      Telefax 071 280 05 16